Gartenkalender Mai

Text & Foto — Brigitt Buser

 

SCHWERTLILIEN

Wenn auch nur für kurze Zeit, jetzt ist die Blütezeit der mittelhohen und hohen Schwertlilien. Sollten sie in Regenperioden unangenehm riechen, so handelt es sich meistens um ihre angefaulten Rhizome (verdickter Wurzelspross). Abhilfe schafft man, indem diese mit einem scharfen Messer grosszügig weggeschnitten werden. Ursache können auch angrenzende Stauden sein, welche die Rhizome überwuchern. Hier muss zusätzlich auch das Laub der Stauden oder gar die ganze Pflanze entfernt werden.


SCHNITT VON IMMERGRÜNEN GEHÖLZEN

Jetzt können Formschnittgehölze wie Buchs, Japanische Stechpalme, Eibe oder Liguster in Form gebracht werden. Wählen Sie dazu einen bedeckten Tag, da das durch den Schnitt freigelegte Blattwerk einen Sonnenbrand davontragen kann. Grössere Gehölze sollten vor dem Schnitt auf brütende Vögel untersucht werden. Sind welche vorhanden, muss mit dem Schnitt bis zum Ausfliegen der Brut zugewartet werden.

 

KRÄUTER SÄEN

Direkt ins Freiland gesät können jetzt Kräuter und Heilpflanzen wie Dill, Borretsch, Rucola, Kresse, Kerbel, Bohnenkraut, Basilikum sowie Kamille. Wählen Sie dazu einen geschützten, sonnigen Standort. Vor der Aussaat sollte der Boden tiefgründig gelockert und danach, bis die Saat aufgegangen ist, gleichmässig feucht gehalten werden.

 

WASSERGARTEN

Nach den ersten warmen Sommertagen kann es in Gartenteichen zu einem übermässigen Algenwachstum kommen. Da Algen dem Wasser Sauerstoff entziehen, wodurch der Teich bald zu einer Kloake würde, sollten sie regelmässig abgefischt werden. Abhilfe schafft auch das Pflanzen von Binsen, Seggen usw. sowie das Beschatten mit einem Sonnenschirm oder -segel.

 

ZIMMERPFLANZEN AN DIE FRISCHE LUFT

Verfügt man über einen schattigen Balkon oder eine schattige Ecke im Garten, so dürfen Zimmerpflanzen wie Drachenbäume, Palmen, Birkenfeige, Farne, Orchideen usw. bis Mitte September auch gerne in die Sommerfrische. Geldbaum, Rosettendickblatt, Bogenhanf, Grünlilie oder Madagaskarpalme vertragen einen halbschattigen bis sonnigen Standort. Ausgeräumt wird nur an bedeckten Tagen, da Gefahr von Sonnenbrand besteht.