Branded content

Swiss made für jeden Geschmack

Mit Automation und Innovation hat es das Zentralschweizer Familienunternehmen Veriset in 20 Jahren zum führenden Schweizer Küchenhersteller geschafft.

Text — Raphael Hegglin / Veriset

 

DURCHORGANISIERTE PRODUKTIONSABLÄUFE

In den Produktionshallen von Veriset fällt als Erstes auf, wie sauber und aufgeräumt alles ist. Weder am Boden noch in der Luft ist Sägestaub bemerkbar, und alles hat seinen Platz – obwohl hier über 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb jährlich 20‘000 Schweizer Küchen produzieren. Wer hier einige Zeit zuschaut, dem fällt auf, wie entspannt und flüssig alle arbeiten. Grund dafür sind die bis ins Detail durchorganisierten Produktionsabläufe und die modernste, automatisierte Technologie. Denn Veriset gehört in Sachen Digitalisierung, Auftragsabwicklung und Industrie 4.0 europaweit zu den führenden Playern.

Diese Hightech macht es möglich, im grossen Stil bezahlbare Swissmade-Küchen herzustellen. Und das in Rekordzeit: Veriset benötigt üblicherweise nicht mehr als etwa zwei Wochen, um eine komplette Küche zu produzieren und auszuliefern.

Modernste Maschinen und gut geschultes Personal garantieren, dass bei Veriset sämtliche Teile mit höchster Präzision gefertigt werden.

STRENGE QUALITÄTSKONTROLLE

Modernste Maschinen und gut geschultes Personal garantieren, dass sämtliche Teile mit höchster Präzision gefertigt werden. Dazu trägt auch die 2015 in Betrieb genommene Montagelinie bei. Hier entstehen die Herzstücke aller Veriset-Küchen: die «Chuchichäschtli». Sie werden automatisiert zusammengebaut und mit Fronten, Schubladen und weiteren Einbauteilen bestückt. Punkto Qualität setzt sich Veriset strengste Vorgaben: Alle produzierten Teile werden optisch sowohl durch die Mitarbeitenden wie auch durch Maschinen kontrolliert. Das garantiert, dass nur hundertprozentig passende und qualitativ einwandfreie Teile das Werk verlassen.

INFO

BEI ALTERSVORRICHTUNGEN DEN RÜCKBAU BEDENKEN

Wer möglichst lange in seinem Eigenheim bleiben möchte, ist früher oder später wohl auch auf manche Vorrichtung fürs Alter angewiesen. Vorrichtungen, die spätestens beim Generationenwechsel aber wieder raus sollen. Clever deshalb, wer Altersvorrichtungen so einbaut, dass sie später ohne bleibende Schäden wieder zurückgebaut werden können. So werden zur Befestigung von Treppen- oder Plattformliften beispielsweise oft Stufen oder Wände angebohrt. Damit bei einem späteren Ausbau keine Löcher zurückbleiben, gibt es aber auch Klemmbefestigungen. Auch bei der sogenannten Harfenbefestigung bleibt die Treppe komplett erhalten: Die Stützen für die Fahrbahn werden am Geländer befestigt und auf den Stufen lediglich abgestützt. Welche Befestigung wo möglich ist, weiss der Profi.

AUF DIE KANTEN KOMMT ES AN

Ein Fokus liegt auf der Kantenverarbeitung. Sie bildet bei Küchenmöbeln einen potenziellen Schwachpunkt. Denn wird die Fuge zwischen Kantenband und Platte im Laufe der Zeit undicht, kann Feuchtigkeit eindringen und die Spanplatte aufquellen. Veriset verwendet Kanten, die mittels Laser-Technologie aufgeklebt werden. Die Wasserbeständigkeit und Haltekraft von Kante und Platte werden im Labor laufend überprüft, so dass es zu keinen Qualitätsschwankungen kommen kann.

Wo immer möglich, setzt Veriset Materialien von nationalen Lieferanten oder von solchen aus Nachbarländern ein. Zudem bildet der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt einen wichtigen Teil der Firmenkultur. Veriset legt grossen Wert darauf, die natürlichen Ressourcen zu schützen und die Produkte schonend in eine nachhaltige Waldbewirtschaftung einzubetten: Die PEFC-Zertifizierung und weitere Massnahmen für ein nachhaltiges Handeln sind für den Schweizer Küchenhersteller zentral.

ARBEITEN MIT HOHER SELBSTVERANTWORTUNG

Mitarbeitende der Firma geniessen einen hohen Grad an Selbstverantwortung. Das fördert nicht nur die Zufriedenheit am Arbeitsplatz, sondern auch die Qualität der Produkte.

Veriset führt ausserdem das Programm «Balance-Time» durch, bei welchem die Mitarbeitenden zweimal täglich für fünf Minuten zusammenkommen und Ausgleichsübungen machen, welche den Belastungen ihres Arbeitsplatzes entgegenwirken. Die Erfahrungen zeigen laut Bundesamt für Gesundheit, dass die Ausfallstunden so um mehr als die Hälfte sinken.

 

KÜCHEN FÜR FAST JEDES BUDGET

Digitalisierung und die hauseigene Schreinerei ermöglichen es Veriset, Küchen effizient und nach individuellem Kundenwunsch und jeder baulichen Anforderungen zu produzieren. Mit rund 80 Frontfarben und unterschiedlichen Oberflächenmaterialien wie Kunstharz, Lack, Echtholzfurnier oder fingerabdruckresistenter Oberfläche lässt sich fast jeder Design-Stil umsetzen.

Gleichzeitig ist Veriset immer bodenständig geblieben: Seine Küchen und Schränke bezeichnet der Hersteller als «erschwinglich». So soll sich jede Schweizer Bauherrschaft eine Veriset-Küche leisten können. Denn das Preis-Leistungsverhältnis hält dem Eurovergleich stand.

Dieser Beitrag ist eine Zusammenarbeit mit Haus Magazin und